Dienstag, 21.10.2014

Kontakte über Kontake :)

Es geht nichts darüber, neue und interessante Menschen auf diese Art und Weise kennenzulernen! Meistens läuft das in etwa so ab: Ich kontaktiere Personen, die über ein großes Netzwerk verfügen. Diese leiten mir wiederum einige Namen und Kontaktdaten weiter, die gute Ansprechpartner wären, weil sie eine soziale Unternehmung gegründet haben oder sich anderweitig engagieren. Ich verfasse E-mails oder rufe diese direkt an und stelle mich und das Buchprojekt kurz vor. Bislang habe ich noch keine skeptische Antwort von diesen Frauen erhalten, sondern bin auf hohe Bereitschaft gestoßen, sich mit mir für ein Interview zu treffen. Die ersten Frauen habe ich bereits kennengelernt und bislang macht mir diese 'Arbeit' auch sehr viel Spaß muss ich sagen.

Einmal ist das Elizabeth, die in einem armen Stadtteil Port Elizabeths die Sunrise Preschool eröffnet hat und mittlerweile Mama für 40!! Kinder ist. Ihr hat die Situation der Kinder im Township, die von ihren erwerbstätigen Eltern tagsüber alleine gelassen werden, so leidgetan, dass sie immer mehr Kids zu sich aufgenommen hat. Erst in ihrem eigenen RDP Haus, später hat ihr die Kirchengemeinde dabei geholfen das Gebäude für die Krippe zu errichten. Die Kinder von 1-6 Jahren kommen jeden Morgen um 5 Uhr zu ihr und werden nachmittags um 4 wieder von ihren Eltern wieder abgeholt. In dieser Zeit beschäftigt Elizabeth sich mit ihnen. Sie kocht für sie, singt mit ihnen und bringt ihnen Wochentage, Farben und ihre Körperteile bei. Den älteren Kids bringt sie Rechnen und Schreiben bei und meldet sie bei der Schule an. Unterstützt wird sie dabei nur von ihrer Tochter und durch einen kleinen Betrag von 10 Euro, den die Eltern der Kinder an Elizabeth zahlen. Selbst am Wochenende kommen einige Kinder sie besuchen, weil sie sie so vermissen.. ;) Eine wirklich hingabevolle Frau, die sich bemerkenswert für das Wohl dieser Kinder und die Bildung im Township einsetzt und sich dafür sehr zurücknimmt. Darf ich vorstellen:

Elizabeth und ihre Kids :) soo süß!

Ich werde die Preschool auf jeden Fall nochmal besuchen, einen Fantakuchen für die Kids backen und ein paar Stifte besorgen, die dort dringend benötigt werden. Mich hat es sehr gerührt, wie sehr sich Elizabeth über meinen Besuch gefreut hat. :)

Gestern habe ich Laura & Louise von Greencyle, einem Recycling Collection Service, kennenlernen dürfen. Sie haben sich beide sehr für Zeit für das Interview genommen und mir einen Einblick in das harte Geschäft mit der Mülltrennung hier in Südafrika gegeben. Die Zwei sind seit sechs Jahren dabei und verdienen erst seit 2012 Geld mit ihrer Idee. Dies war ihnen jedoch schon bewusst, bevor sie mit der Firma starteten. Sie wollten mit ihrer Unternehmung einen Beitrag für ein sauberes PE leisten. Sie sammeln bestimmte recyclebare Gegenstände bei Privathaushalten, Firmen und Tankstellen ein, sortieren und säubern alles in einer großen Halle und verkaufen diese Teile dann im Anschluss an Kleinunternehmer weiter, die aus dem Müll neue Produkte herstellen (z.B. http://www.karookwezi.co.za/, die aus großen 5L Wasserbehältern kreative Lampen kreieren).

Im Laufe der nächsten Wochen habe ich viele weitere Termine mit Frauen, die eine soziale und innovative Idee in die Tat umgesetzt haben. Bin schon gespannt darauf, diese Personen zu treffen. Alles wird am Ende in einem Buch zusammengetragen, um möglichst viele Menschen auf die tollen Projekte und die starken Frauen dahinter aufmerksam zu machen. Coole Sache, oder? :)

Ansonsten habe ich letzte Woche viel an meiner Bachelorarbeit gewerkelt und bin sehr zuversichtlich, dass dabei was richtig Gutes rauskommt. Jeden Tag wird mehr zu dem Thema in der Zeitung veröffentlicht und ich konnte schon viele Artikel sammeln, die mir sicher noch nützlich sein werden. Bin mittlerweile bei 20 ausformulieren Seiten angekommen und muss eher befürchten, dass der Platz nicht ausreicht als dass ich meine Seiten nicht gefüllt bekomme. Hoffe sehr, dass ich in den kommenden drei Wochen meine drei Interviews mit Township-Bewohnern führen kann. Sollte eigentlich machbar sein. Einmal habe ich mich mit Kevin schon getroffen. Wir sind gemeinsam zum ANC Head Office gefahren. Dort habe ich einen ersten Einblick in den unfassbar hohen Bürokratieaufwand bekommen und erste Kontakte knüpfen können.

Am Samstag ist Susan von ihrem Familienurlaub wiedergekommen. Sie hat mir Fotos gezeigt, viel erzählt und mir ein kleines Mitbringsel vom Urlaub (ein buntes Portemonnaie) geschenkt. Werde ihr nun definitiv auch was auf meinem Kapstadtrip besorgen, der wahrscheinlich vom 11.-23.11. stattfindet. Mittwoch treffe ich mich mit den Mädels, um Mietwagen etc. zu organisieren. :) Habe erste Termine in Kapstadt ausgemacht und freue mich sehr auf den Ausflug!

Meinen Flug nach Johannesburg habe ich für knapp 100 Euro nun auch gebucht. Besuche dann Natalija, Tracey und vielleicht auch Lorna auf ihrer Farm in Nelspruit. Die zwei würden mich gerne auf einen Trip in den Kruger Nationalpark mitnehmen, aber ich würde mich auch sehr freuen einfach die beiden mal wieder zu sehen und vllt einige schöne Plätze zu besuchen, die ich letztes Jahr nicht gesehen habe. Am 03.12. geht mein Flieger nach Frankfurt, wo ich dann einen Zug (hoffentlich haben die Streiks dann endlich ein Ende!) nach Bremen nehme. Seht ihr, so schnell komm ich schon zurück! Die Zeit rast und die Wochen vergehen wie im Fluge.. :O Bin aber froh, dieses Weihnachten zu Hause und nicht bei prallender Sonne zu verbringen :)

Zuletzt möchte ich noch auf ein tolles gemeinnütziges Projekt hinweisen. Super geeignet für alle, die mal auf Schokolade in ihrem Adventskalender verzichten können und stattdessen jeden Tag eine gute Tat vollbringen möchten: http://www.24-gute-taten.de/adventskalender/

Meld mich, wenns was Neues zu berichten gibt! ?